Programm
Klicken Sie auf das Programm um es zu öffnen.

Advent (lateinisch adventus ‚Ankunft‘), eigentlich Adventus Domini (lat. für Ankunft des Herrn), bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu von Nazaret, Weihnachten, vorbereitet. Die Christen gedenken der Geburt Jesu und feiern sie als Menschwerdung Gottes. Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen das zweite Kommen Jesu Christi erwarten sollen. Mit dem ersten Adventssonntag beginnt auch das neue Kirchenjahr.

Der Alt-Mistelbacher Advent ist ein gemütliches, fröhliches, stimmungsvolles Fest – zum „Ankommen“ und sich auf Weihnachten freuen. „Sinnend geh‘ ich durch die Gassen, alles sieht so festlich aus!“

stimmungs-advent

  • Es wird scho glei dumpa. Am Samstag, dem 10. Dezember, wird es heuer ganz besonders stimmungsvoll. Da präsentiert sich der Altmistelbacher Advent im schönsten, natürlichen Licht: Alle Standln drinnen wie draußen werden an diesem Tag erstmals nur mit Kerzen beleuchtet. Und alle Besucher sind herzlich eingeladen, ebenfalls mit Laternen auf den Markt zu kommen. Romantik pur!
  • Alles sieht so festlich aus. Das Barnabiten-Kloster aus dem 17. Jahrhundert ist mit einer roten Festtagsschleife umwickelt. Alle Gassen und Plätze im historischen Kern von Mistelbach erstrahlen in diesen Tagen in festlichem Licht. Wer über den Markt flaniert, spürt diese ganz besondere Stimmung und Stille.
  • Durchs Schlüsselloch schauen. In Kellern des Ensembles kann man – wie als Kind vor der Bescherung – heimlich durchs „Schlüsselloch“ gucken und dabei einen Blick auf die Krippe erhaschen oder sich von den Engerln im Himmel verzaubern lassen.
  • Einen Christbaum kaufen. Auf dem Marienplatz vorm Kloster können die laternengeschmückten Christbäume aus dem Waldviertel fürs Fest gekauft werden!
  • Die Stille genießen. Der märchenhaft beleuchtete Innenhof des Klosters lädt zur stillen Einkehr und zum gemeinsamen Tanzen um den Feuerkorb.
  • Wünsch Dir was. Läuten Sie – nach uraltem Brauch unserer böhmischen Nachbarn – die Glücks-Glocke. Oder schmücken Sie den Christbaum im Kloster mit Ihrem ganz persönlichen „Wunsch“, den man um Geld nicht kaufen kann!
  • Versteckte Pracht. Lassen Sie sich von Zeitreiseführerin Christa Jakob in die barocke Pracht der sonst verschlossenen Kloster-Bibliothek aus 1760 entführen. Entdecken Sie mit Fritz Duda den Schwedenkeller aus dem Dreißigjährigen Krieg und die geheimen Gänge des Kirchenbergs.
  • Lebendige Geschichte im Fackelschein. Tauchen Sie im Schein Dutzender Fackeln in die schillernde Geschichte des fast 350 Jahre alten Barnabitenkellers ein, der einmal der größte Weinkeller des Landes war. Und lauschen Sie Christa Jakob und Schauspielern der Bunten Bühne, die in historischen Kostümen die damalige Zeit wieder lebendig machen.

stimmungs-advent2

2015-022 2015-017 2015-075 2015-044 2015-048

Sponsoren: